Finale einer bayernweit einzigartigen Aktion

Grassau. Mehr als drei Monate waren der Kreisfeuerwehrverband Traunstein zusammen mit den heimischen Feuerwehren auf Achse, um mit der #WirFahrenRot-Tour auf sich aufmerksam zu machen und um neue Mitglieder zu werben. Am morgigen Samstag (18.9.) findet der letzte Tourstop in Grassau statt. Zwischen 10 Uhr und 13 Uhr wir das Gelände von Edeka Kaltschmid in Grassau zur Feuerwehr-Erlebnismeile mit vielen Attraktionen.

 

Als Schwerpunktthema widmen sich die Grassauer Aktiven dem Atemschutz. Gerade den Feuerwehrhelfern, die als Geräteträger ausgebildet sind, kommt im Einsatz eine besondere Bedeutung zu. Sie sind es, die im Einsatz ganz vorne dabei sind um mit ihrem Handeln Feuer löschen oder Gefahren beseitigen. Vor Ort können sich die Besucher nicht nur über die Aufgaben informieren, sondern sehen, wie sich die Feuerwehrkräfte in Atemschutzgeräteträger verwandeln.

 

Mit einem bunten Rahmenprogramm für „Jung und Alt“ werden zudem spannende Einblicke hinter die Kulissen der Feuerwehr gegeben und das Infomobil des Kreisfeuerwehrverbandes samt Glücksrad wird ebenfalls am Start sein. Weiters gibt es in Grassau die letzte Möglichkeit sich einen Stempel für das Gewinnspiel zu sichern und an der großen Abschlussverlosung teilzunehmen. Der Einsende- bzw. Abgabeschluss ist am 22. September. Alle Stempelkarten, die bis dahin eingegangen sind, nehmen an der Verlosung teil.

 

„Mit unserer #WirFahrenRot-Aktion haben wir bayernweit ein einzigartiges Zeichen gesetzt. Mehr als drei Monate waren wir unterwegs, um Werbung zu machen. Das gabs noch nie“, so Martina Steinmaßl, eine der Hauptorganisatorinnen. Da sämtliche kommunalen Feuerwehren in der Region auf ehrenamtlichen Beinen stehen, braucht es neben einer guten Technik auch Menschen, die sich für die Aufgaben der Feuerwehren begeistern und einfach da sind, wenn Hilfe gebraucht wird.

 

Text: Hubert Hobmaier

Bild: Wolfgang Gasser

 

zurück