Sensationell - 100 Prozent Anwesenheit im Lehrgang!

Fridolfing. Das erste „MTA Basismodul“ des überarbeiteten Ausbildungskonzeptes im Inspektionsbereich „Traunstein Land 3“ ist mehr als erfolgreich verlaufen. Nicht nur, dass es den Teilnehmern gelungen ist, eine 100 prozentige Anwesenheit über die gesamte Lehrgangsdauer hinzulegen, sondern vielmehr, dass alle 25 Frauen und Männer die Prüfung letztlich mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen abgelegt haben.

Die Feuerwehr Fridolfing hatte während der gesamten Zeit ihr Gerätehaus zur Verfügung gestellt. Das behördlich genehmigte Hygienekonzeptwar in den Räumlichkeiten gut umzusetzen, so der Tenor aus den Reihen des Ausbilderteams. In den auf drei Wochen aufgeteilten 27 Unterrichtseinheiten wurden unter anderem die Grundsätze der Unfallverhütung sowie zahlreiche Grundtätigkeiten für den Lösch- und Hilfeleistungseinsatz trainiert.

Wie funktioniert ein Strahlrohr? Was braucht man an Ausrüstung bei einem Verkehrsunfall? Wie lege ich einen Rettungsknoten richtig an? Wie stelle ich eine Feuerwehrleiter sicher auf? Dies ist nur ein kleiner Teil der Fragen, die im Teil 1 des Basismoduls besprochen und geübt wurden. Diese abwechslungsreiche Kombination aus Theorie und Praxis führte letztlich dazu, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Grundlagen in der Abschlussprüfung sicher anwenden konnten.

Alle angehenden Feuerwehrfrauen und -männer aus Asten, Fridolfing, Kay und Pietling erhielten zum Lehrgangsabschluss das Zeugnis zum positiven Abschneiden ihres ersten MTA Moduls. Damit sind sie berechtigt, die Aufbaulehrgänge in der Modularen Truppausbildung im Kreisfeuerwehrverband Traunstein zu besuchen und ihre Kenntnisse und Fertigkeiten weiter auszubauen.

Der zuständige Kreisbrandinspektor Günter Wambach zeigt sich von dem gesamten Verlauf des Lehrgangs schwer beeindruckt. Seinen Worten nach, hat wirklich alles gepasst und deshalb richtetet er seinen Dank an das gesamte Ausbilderteam für das Engagement in der Lehre, an die Feuerwehr Fridolfing für die Erlaubnis der Nutzung ihrer Räumlichkeiten und letztlich an alle Teilnehmer, die sich so vorbildlich an die Hygieneregeln gehalten haben und das behördlich genehmigte Konzept perfekt befolgt haben.

 

Text und Bilder

Daniela Rottner, Hans Heinrich, Günter Wambach, Hubert Hobmaier

Kreisfeuerwehrverband Traunstein e.V.

Marco Zebhauser

Feuerwehr Pietling

zurück