„Kreative Truppausbildung“ in Coronazeiten

Tittmoning, Kay. Damit der Lehrgang trotz der anhaltenden Coronasituation durchgeführt werden konnte, wurde aus Infektionsschutzgründen die Ausbildung in die Turnhalle des örtlichen Sportvereins verlegt. Somit konnten die 24 Frauen und Männer der Feuerwehren Kirchanschöring, Palling, Pietling, Törring, Lampoding, Fridolfing, Asten, Taching, Kirchheim und Kay das Modul „Digitalfunk“ der Modularen Truppausbildung (MTA) erfolgreich absolvieren.

Neben den wichtigsten Rechtsgrundlagen und den wesentlichsten physikalischen Grundgrundkenntnissen zum digitalen Sprechfunk liegt der Schwerpunkt dieses Lehrgangs auf der Bedienung und Handhabung der Digitalfunkgeräte sowie der praktischen Durchführung des Sprechfunks im Feuerwehrdienst. Hierfür beinhaltet der Lehrgang MTA-Funkmodul umfangreiche praktische Übungen, mit denen die Abwicklung des Sprechfunkverkehrs eingeübt und die notwendigen Betriebswörter vertieft werden. Gerade die praktischen Übungen kamen bei den Teilnehmern gut an heißt es aus den Kreisen der Lehrgangsverantwortlichen.

Derzeit ist einiges an Kreativität gefragt, damit ein Lehrgangsbetrieb überhaupt stattfinden kann. Bei diesem Lehrgang wurde die Turnhalle des SV Kay zum Unterrichtsraum umfunktioniert. Lehrgangsleiter Thomas Mittermeier dankte den Verantwortlichen des örtlichen Sportvereins, dass sie die Halle zur Verfügung gestellt haben und somit diese wichtige Grundlagenausbildung ermöglicht haben.

Darüber hinaus lobte er sämtliche Mitstreiter der Feuerwehr Kay sowie das gesamte „Auf- und Abbauteam“ für deren Einsatz. Damit konnten alle Auflagen im behördlich genehmigten Hygienekonzept erfüllt werden. Ingo Klepke, in seiner Funktion als Fach-KBM für Funk und Führung sowie Lehrgangsleiter Thomas Mittermeier freuten sich am Ende des dritten Lehrgangstages mit allen erfolgreichen Teilnehmern und überreichten ihnen die Lehrgangszeugnisse.

 

Text und Bilder

Daniela Rottner, Thomas Mittermeier, Hubert Hobmaier

Kreisfeuerwehrverband Traunstein e.V.

zurück