Ausbildung zum Feuerwehr-Schiedsrichter erfolgreich abgeschlossen

Übersee. Die Kreisfeuerwehrverbände Traunstein und Berchtesgadener Land können sich über zehn neue Schiedsrichter freuen. In Zusammenarbeit mit der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried (SFSG), dem Fachbereich 11 (Wettbewerbe) des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Traunstein und dem KFV Berchtesgadener Land wurde eine Standortschulung für Schiedsrichter organisiert. Möglich war der Lehrgang durch die Unterstützung von Alfred Schmeide,  Kreisbrandinspektor und Lehrkraft an der Feuerwehrschule Geretsried. An der dreitägigen Ausbildung nahmen sieben Teilnehmer aus dem Landkreis Traunstein und drei aus dem Landkreis Berchtesgadener Land teil.

„Feuerwehr-Schiedsrichter“ werden vor allem zur Abnahme und Bewertung von Leistungsprüfungen und Wettbewerben eingesetzt. Leistungsprüfungen orientieren sich am täglichen Einsatzgeschehen der Feuerwehren und tragen vor allem dazu bei, dass Einsatzkräfte Routine bei Lösch- und Hilfeleistungseinsätzen erreichen. Die neuen, „frischgebackenen“ Schiedsrichter sollen die Feuerwehren deshalb vor allem in der Ausbildung unterstützen und die verschiedenen Leistungsprüfung und Feuerwehr-Wettbewerbe abnehmen.

Für den Schiedsrichter-Lehrgang stellte die Feuerwehr Übersee ihr Gerätehaus, Fahrzeuge und Personal zur Verfügung. Unterstützt wurde sie dabei von den Feuerwehren Erlstätt, Grassau, Inzell, Oberwössen, Ruhpolding und Staudach-Egerndach, ebenfalls mit Mannschaft und Fahrzeugen. Kreisbrandinspektor Günter Wambach vom Fachbereich 11 bedankte sich zum Kursabschluss bei der Feuerwehr Übersee für die freundliche Aufnahme, die hervorragende Verpflegung und bei allen Feuerwehren für die engagierte Mitwirkung. Er würdigte vor allem Ausbilder Alfred Schmeide für die Durchführung des Lehrgangs im Block - an einem Wochenende von Freitag bis Sonntag.

Bericht: Peter Volk / Günter Wambach
Bilder: Feuerwehr Übersee

 

zurück