Angebot für 4.700 ehrenamtliche Feuerwehr-Dienstleistende

Landkreis Traunstein. Eine der Kernaufgaben des Kreisfeuerwehrverband Traunstein ist es, den Lehrgangs- und Ausbildungsbetrieb für die mehr als 4.700 ehrenamtlichen Frauen und Männer sicher zu stellen. Egal ob es sich um praktische oder technische Ausbildungen handelt, Spezialthemen abgebildet werden oder Theoriewissen vermittelt wird, die 80 Feuerwehren im Landkreis Traunstein profitieren davon auf vielfältige Weise. Neben einer Printausgabe der Lehrgangsangebote findet sich auch ein Onlineangebot auf der Homepage des Kreisfeuerwehrverbands. Mittelfristig wird ein Ausbildungszentrum auf Landkreisebene gebraucht.

 

Im vergangenen Jahr besuchten fast 3.400 Frauen die Lehrgänge des Kreisfeuerwehrverbands, lediglich 84 Feuerwehrfrauen und -männer nahmen an einem Lehrgang an Staatlichen Feuerwehrschulen teil. Allen ehrenamtlichen Ausbildern auf Landkreisebene sprechen die Verantwortlichen im Kreisfeuerwehrverband ein „dickes Dankeschön“ aus. „Ohne den unermüdlichen Einsatz von mehr als 150 Ausbildern wäre das umfangreiche Schulungsangebot nicht machbar und der Ausbildungsstand in den Feuerwehren bedeutend schlechter“, betont der Ausbildungsverantwortliche Josef Linner.

 

Eigens dafür erstellt Josef Linner jährlich einen neuen Katalog an Angeboten. Heuer sind 47 unterschiedliche Lehrgangstypen zu finden, die in 173 Lehrgängen angeboten werden. „Aus der Praxis - für die Praxis, das ist das erklärte Ziel unsere Ausbildung“, so der Fach-Kreisbrandmeister und fügt hinzu: Wir bieten sowohl praktische Inhalte, als auch Führungs- und Organisationsthemen und damit ein breit aufgestelltes und qualitativ hochwertiges Angebot“.

 

Themenmäßig werden Grund- und Basisausbildungen ebenso angeboten wie Spezialthemen, zum Beispiel Lehrgänge in Bezug auf die zunehmende E-Mobilität bis hin zum Löscheinsatz bei Vegetationsbränden. Der Lehrgangskatalog 2022 bietet das breite Spektrum an Aufgaben der Feuerwehren ab und bietet für nahezu jedes Thema eine Ausbildung und einen Lehrgang. Den Auftakt bilden in wenigen Tagen die etwa 1650 Atemschutzgeräteträger. Sie müssen sich der sogenannten Belastungsübung unterziehen und in den Übungsstrecken Traunstein oder Trostberg ihre Fitness und Koordination unter Beweis stellen.

 

„Der Bedarf ist hoch! Gerade weil die Feuerwehrschulen in manchen Bereichen mit den Kursangeboten nicht hinterherkommen und den Bedarf an Lehrgangsplätzen nicht erfüllen können, wollen wir den Feuerwehren in der Region auch spezielle Ausbildungen wie Drehleitermaschinisten, Gerätewarte oder Gruppenführer anbieten und somit den Ausbildungsstau dieser bedeutsamen Lehrgänge für unseren Bereich so gering wie möglich halten“, erklärt Kreisbrandrat Christof Grundner bei der offiziellen Vorstellung des neuen Kataloges.

 

„Vergleicht man die Zahlen, so könnte durchschnittlich alle zwei Jahre ein Aktiver bei uns auf Kreisebene einen Lehrgang besuchen und an einer der drei staatlichen Schulen alle 55 Jahre. Dabei ärgert mich besonders, dass es auf Landesebene seit Jahren zu einer deutlichen Bedarfsunterdeckung kommt und die Kreisfeuerwehrverbände gezwungen werden, dies auf ehrenamtlicher Basis zu kompensieren“, so Christof Grundner. Im vergangenen Jahr haben lediglich 84 Aktive aus den Feuerwehren im Landkreis Traunstein einen Lehrgang an einer der drei Bayerischen Feuerwehrschulen in Geretsried, Regensburg oder Würzburg besuchen können. Gemeldet war ein Bedarf von etwa 270 Lehrgangsplätzen.

 

Für Josef Linner, den Ausbildungsverantwortlichen auf Kreisebene, bedeutet die Erstellung Jahr für Jahr eine Mammutaufgabe. „Bis jeder Ausbilder engagiert und jeder Termin festgezurrt ist, braucht es schon einiges an Geduld und Zeit“, sagt er schmunzelnd. Gleichzeitig lobt er aber auch die Lehrgangsleiter im Verband. „Die Frauen und Männer leisten immer wieder großartiges und haben gerade in der Corona-Pandemie bewiesen, dass sie stets flexibel und schnell auf geänderte Vorgaben reagieren können.

 

Dies zeigt sich insbesondere darin, dass es im vergangenen Jahr bei den geplanten 157 Lehrgängen zu lediglich sieben Kursabsagen gekommen ist. „Es waren die externen Ausbilder kurzfristig verhindert und wir hatten keine Chance über Nacht Ersatz zu finden“, so Josef Linner. Alle anderen Lehrgänge wurden durchgeführt, wenngleich mit weniger Teilnehmern und teilweise in Fahrzeughallen und Turnsälen. 2021 haben 3.390 Einsatzkräfte einen von 150 Lehrgängen des Kreisfeuerwehrverbandes absolviert.

 

„Gerade im Ausbildungswesen zeigt sich, dass die Kommunen und der Landkreis hinter den Feuerwehren stehen und einen hohen Ausbildungsstand der Einsatzkräfte unterstützen. In keiner der Gemeinden gab es jemals einen Widerspruch bei einer Anfrage zur Nutzung von Räumen und Gerätschaften für die Landkreisausbildung und dies ist aus Sicht des Kreisfeuerwehrverbandes allen sehr hoch anzurechnen“, so Christof Grundner.

 

Gleichzeitig sind aber die Terminplanungen deutlich schwieriger geworden, da gerade große Räume und Hallen in den Kommunen sehr gefragt sind und die Feuerwehrgerätehäuser für die Standortausbildung gebraucht werden. „Wir werden uns deshalb mittelfristig mit der Schaffung eines Ausbildungszentrums auf Landkreisebene, wie es beispielsweise der benachbarte Landkreis Mühldorf vorhält, auseinandersetzen müssen. Neben dem Engagement der ehrenamtlichen Ausbilder ist eine passende Infrastruktur eine zentrale Säule einer hochwertigen Ausbildung“, so der Traunsteiner Kreisbrandrat.

 

Wenn Corona etwas Gutes mit sich brachte, dann ist dies die Beschleunigung der digitalen Ausbildung. „Dort wo es passt, haben wir mittlerweile auf Onlineschulungen umgestellt“, so Josef Linner. Mittlerweile sind die Möglichkeiten nahezu flächendeckend vorhanden und die meisten Nutzer haben auch zu Hause die Chance, diese Angebote wahr zu nehmen. „Ich kann mir gut vorstellen, dass einzelne Angebote auch nach der Pandemie als Onlineversion erhalten bleiben. Hierzu werden wir uns noch ein Meinungsbild bei den Feuerwehren einholen“, so seine Aussage.

 

Im vergangenen Jahr erfolgte außerdem die Umstellung der Modularen Truppausbildung (MTA) auf vier Module. Damit will man insbesondere den Quereinsteigern den Start in die Grundausbildung erleichtern und die Ausbildungsqualität kontinuierlich steigern. Aufgrund der hohen Nachfrage bleiben die Seminare „Grundlagen der Kommunikation und Rhetorik für Führungskräfte“, die Online-Schulungen zur Vegetationsbrandbekämpfung sowie die Ausbildung „Technische Hilfeleistung am LKW“ auch im laufenden Jahr im Angebot.

 

Ganz neu im Angebot ist heuer ein Lehrgang für Gerätewarte, das Webseminar „E-Mobilität und die Feuerwehr“ sowie eine Anwenderschulung für die neue Alarmierungsapp „ALAMOS“. Bereits im vergangenen Jahr konnten erste Einsatzkräfte einen Lehrgang für Drehleitermaschinisten auf Kreisebene durchlaufen, den sogenannten „Staplerführerschein“ erwerben oder die Qualifikation des Gruppenführers außerhalb der Staatlichen Feuerwehrschulen in Form eines „Teilzeitlehrgangs“ erwerben. „All dies werden wir auch in diesem Jahr wieder anbieten“, so Josef Linner.

 

1.500 Printexemplare wurden bereits an alle Kommandanten, Vorstände, Jugendwarte, die Kreisbrandinspektion und Gemeinden verteilt. „Zudem haben wir eine digitale Version des diesjährigen Katalogs auf unsere Homepage gestellt. Damit können sich alle Interessierten einen Überblick über alle Angebote des 68-seitigen Gesamtwerkes verschaffen. Gegliedert ist der Katalog in die fünf Rubriken Grundlehrgänge, Atemschutz, Führungsausbildung, technische und praktische Lehrgänge und Seminare.

 

Text: Hubert Hobmaier

Bilder: Hubert Hobmaier / Archiv: Kreisfeuerwehrverband Traunstein

 

Zu Bild 1 / oben:

Jahr für Jahr erstellt Fach-Kreisbrandmeister Josef Linner (rechts) für den Kreisfeuerwehrverband Traunstein einen Lehrgangskatalog, mit Angeboten für 3400 Lehrgangsplätze. Zusammen mit Kreisbrandrat Christof Grundner (links) wurde der Lehrgangskatalog 2022 nun offiziell vorgestellt. Rund 150 ehrenamtliche Ausbilder sind im Kreisfeuerwehrverband aktiv und bieten auch für dieses Jahr eine große Bandbreite an Grund- und Fachausbildungen an.

 

zurück