Rettungskräfte üben in Taching und Tengling

Taching. Kommenden Samstag findet ab 13 Uhr ein Übungstag der Blaulichtorganisationen im Gemeindebereich Taching statt. Die Feuerwehren Taching und Tengling sowie der Kreisfeuerwehrverband Traunstein haben dazu geladen und eine Vielzahl von unterschiedlichen Übungsszenarien vorbereitet. Rund 200 Helferinnen und Helfer zahlreicher Organisationen beteiligen sich an dem Übungsmarathon und wollen neben der Zusammenarbeit, die Koordinierung der Einsatzleitung trainieren. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Neben den Feuerwehren des Inspektionsbereiches „Florian Traunstein Land 3/1“, also den Feuerwehren Freutsmoos, Gaden, Nirnharting, Otting, Palling, Taching am See, Tengling, Tettenhausen, Waging und Wonneberg wirken mehrere Mitglieder der Kreisbrandinspektion sowie die Feuerwehrführungsstelle Salzach, besetzt aus Mitgliedern der Feuerwehren Fridolfing und Pietling, mit. Zudem haben sich die Polizei, das Technische Hilfswerk, das Bayerische Rote Kreuz, die Wasserwachten am Tachinger See, der Malteser Hilfsdienst und die DLRG mit mehreren Einheiten angemeldet und nehmen an der gemeinsamen Ausbildungsveranstaltung teil.

„Im Vordergrund des Nachmittages stehen Dinge wie die Aus- und Weiterbildung von Führungskräften und den Mannschaften, üben unter realitätsnahen Bedingungen, die reibungslose Zusammenarbeit unterschiedlicher Einheiten und Organisationen und der Einsatz der digitalen Funktechnik“, erklärt Kreisbrandmeister Georg Fleischer, der in die Organisation und Vorbereitung eingebunden ist. Die Verantwortlichen zeigen sich froh darüber, dass man diese wichtigen Übungen nun wieder mit entsprechenden Hygienekonzepten durchführen kann.

Hinter dem Samstag steckt einiges an Vorbereitung. Neben den Örtlichkeiten und den Inhalten musste für jede Station ein kleines „Drehbuch“ mit allen wichtigen Infos. Insgesamt neun verschiedene Übungen wurden von den Gastgebern ausgearbeitet und vorbereitet. In mehreren Vorbesprechungen haben sich die Verantwortlichen alle Hilfsorganisationen abgestimmt und die Durchführung geplant Es wurde bewusst darauf geachtet, dass man eine breite Palette an möglichen Szenarien abdeckt und für alle Teilnehmer eine Herausforderung findet. Dabei gibt es Übungseinsätze sowohl auf dem Land als auch im Bereich des Sees.

Als Übungsorte wurden das Sägewerk in Taching, der Kreisbauhof, das Firmengelände Seehuber in Tengling, „An der Leiten“ und „Kirchberg“ in Taching, das Feuerwehrhaus in Tengling, die Strandbäder in Taching und Tengling sowie „Burg“ bei Tengling. Im Bereich Mauerham wird eine zentrale Sammelstelle für die beteiligten Helferinnen und Helfer eingerichtet werden. Die Kommandanten aus Taching und Tengling, Stefan Wittmann und Florian Reiter freuen sich bereits jetzt auf den Übungssamstag. „Unsere Vorbereitungen sind abgeschlossen und wir sind schon gespannt, wie die rund 200 Helferinnen und Helfer die unterschiedlichen Stationen bewältigen werden“, so deren Tenor im Gespräch mit dem Kreisfeuerwehrverband Traunstein.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind sehr gerne gesehen. Die beteiligten Organisationen freuen sich, wenn sich viele Menschen für die meist ehrenamtliche Arbeit der Hilfskräfte interessieren und die Möglichkeit nutzen, den Aktiven bei den Übungen auf die Schultern zu schauen. Die Pressestelle der Feuerwehren im Landkreis Traunstein weist darauf hin, dass es im Bereich Taching und Tengling ab ca. 12 Uhr immer wieder zu kurzzeitigen Straßensperren und einem vermehrten Aufkommen von Einsatzfahrten kommen kann. Hob

 

Text und Bilder

Hubert Hobmaier

Kreisfeuerwehrverband Traunstein

Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Traunstein

 

Bildtext

Die Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Hilfsorganisationen muss im Notfall reibungslos funktionieren. Am kommenden Samstag trainieren deshalb ab 13 Uhr zahlreiche Helferinnen und Helfer aus der Blaulichtfamilie im Gemeindebereich von Taching die Zusammenarbeit.

 

zurück