Erfolgreicher Start: Vom Strahlrohreinsatz bis zum Verkehrsunfall

Siegsdorf. Mit dem erfolgreichen Abschluss des MTA Basismoduls öffnen sich 18 Frauen und Männer die Türe in die spannende Welt der Feuerwehr. Die Feuerwehr Siegsdorf hat dazu ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und ein ausgeklügeltes Hygienekonzept hat für den nötigen Schutz vor Ansteckungsgefahren gesorgt. Dafür kamen unter anderem eigens organisierte Kunststofftrennwände im Unterrichtsraum zum Einsatz. Für den Nachwuchs der Feuerwehren aus Inzell, Siegsdorf, Ruhpolding, Vogling und Eisenärzt hieß es nach einem dreiwöchigen Theorie- und Praxismarathon antreten zur ersten großen Wissensüberprüfung. Diesen haben letztlich allesamt erfolgreich gemeistert. Während des Lehrgangs wurden immer wieder praktische Übungen eingebaut. Dazu zählten unter anderem die Aufgaben im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz aber auch die Handhabung von Strahlrohren. Kreisbrandinspektor Georg König lobte bei der Zeugnisvergabe nicht nur die erfolgreichen Teilnehmer für ihre guten Leistungen, vielmehr sprach er allen Ausbildern ein „Dickes Lob“ für den engagierten Einsatz bei allen Lehrgangstagen aus.

 

Text und Bilder

Daniela Rottner, Hubert Hobmaier, Georg König, Stephan Hellmuth

Kreisfeuerwehrverband Traunstein

zurück