„Menschen, die uns keinen Schmarrn erzählen, sondern mit Spaß und Freude ihr Wissen vermitteln!“

Pittenhart. Da ist die Freude im Ausbilderteam natürlich groß! Mit diesem dicken Kompliment fasst ein Lehrgangsteilnehmer im Feedbackbogen des MTA Basismoduls seine Meinung mit den Worten „Menschen, die uns keinen Schmarrn erzählen, sondern mit Spaß und Freude ihr Wissen vermitteln!“ zusammen. Hinter dieser Textzeile steht ein dreiwöchiger Grundlagenlehrgang, bei dem 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgreich den Grundstock für ihre Feuerwehrlaufbahn gelegt haben.

Der Feuerwehrnachwuchs samt „Feuerwehr-Quereinsteiger“ aus Pittenhart, Albertaich, Maisenberg, Waldhausen, Seebruck, Seeon und Schnaitsee konnte das erste Modul der Modularen Truppausbildung (MTA) mit Erfolg abschließen. Die Inhalte des Basismoduls reichen von Rechten und Pflichten über Brennen und Löschen bis zum richtigen Verhalten bei einer Gefahr. Durch das neue Ausbildungskonzept wird den Teilnehmern viel mehr Praxiswissen vermittelt, was von den Teilnehmerndurchgehend positiv beurteilt wird.

 

Das so vermittelte Wissen wurde am Prüfungstag in der theoretischen Prüfung mit 50 Fragen sowie in einem praktischen Teilüberprüft. Die grundlegenden Feuerwehrhandgriffe wurden während des Lehrgangs trainiert und gefestigt. Am Prüfungsabend bildete dann die Entnahme und das Aufstellen einer 4-teiligen Steckleiter, das Anfertigen zahlreicher Knoten und Stiche, das Erläutern der Funktionen eines Hohlstrahlrohres und die Inbetriebnahme eines Feuerlöschers keine Probleme.

 

Letztlich konnten alle 17 Prüflinge das begehrte Zeugnis für das erfolgreiche Ablegen des Grundlagenmoduls aus den Händen des Fach-Kreisbrandmeisters für die Ausbildung, Josef Linner, in Empfang nehmen. Dieses gilt als „Berechtigung“ zur weiteren Teilnahme an der Basisausbildung zum Beispiel am Modul Digitalfunk oder aber auch am MTA Teil 2.

Der zuständige Kreisbrandinspektor Josef Egginger dankte Allen, die an diesem Lehrgang mitgewirkt hatten. Insbesondere für das Ausbilder- und Prüfungsteam sowie die Feuerwehr Pittenhart fand er lobende Worte. Letztlich galt sein Dank Allen, die mit Vernunft und Disziplin die Hygienerichtlinien eingehalten haben und somit diese wichtige Grundlagenausbildung möglich machen.

 

Text und Bilder

Daniela Rottner, Simone Ober, Josef Egginger, Hubert Hobmaier

zurück