Bundesweiter Warntag 2020

Traunstein. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat für Donnerstag, den 10.09.2020 um 11:00 Uhr einen bundesweiten Warntag festgelegt.

Im Landkreis Traunstein findet der Sirenenprobealarm an den ortsfesten Katastrophenschutzsirenen in Trostberg, Chieming, Erlstätt, Nußdorf und Petting statt. Dabei ist ein schneller auf- und schwellender Ton zu hören. Dieser unterscheidet sich deutlich vom Heulton (drei lange Töne), wenn die Feuerwehr alarmiert wird. Bei den Sirenen in Trostberg wird neben dem auf- und abschwellenden Heulton auch eine Sprachdurchsage mit einem Übungstext ausgegeben.

Außerdem soll über das Modulare Warnsystem (MoWaS) eine Übungsmitteilung an die teilnehmenden Warn-Apps (u. a. NINA, BIWAPP, KatWarn) versandt werden.

Hintergrund dieser bundesweiten Aktion ist die Sensibilisierung der Bevölkerung. Insbesondere soll darauf hingewiesen werden, dass es mehrere Möglichkeiten gibt um an Informationen bei einer drohenden Gefahr zu kommen.

 

Wann wird die Bevölkerung beispielsweise gewarnt?

·         Naturgefahren

·         Bei Unfällen in Zusammenhang mit Radioaktivität

·         Bei Gefahrstoffaustritten oder -Bränden

·         Wenn Strom- oder Versorgungssysteme ausgefallen sind

·         Ein Großbrand in der Nähe ist

 

Der Warntag 2020 hat das Ziel, auf die Möglichkeiten zur Informationsbeschaffung hinzuweisen und alle für die Notwendigkeit zu sensibilisieren...

 

Nicht nur die Sirenen in unseren Dörfern und Gemeinde machen aufmerksam, vielmehr gibt es Apps die gezielt Informationen verteilen aber auch Rundfunk und Fernsehn stellen mögliche Informationsquellen dar.

 

Weiterführende Informationen:

https://warnung-der-bevoelkerung.de/

https://www.stmi.bayern.de/sus/katastrophenschutz/warnungundinformation/sirenenundlautsprecher/index.php

 

Text

Michael Reithmeier (Landratsamt Traunstein)

Hubert Hobmaier (Kreisfeuerwehrverband Traunstein e.V.)

 

Bilder

Michael Strohhammer, Simon Endlicher

BBK

zurück