Trostberg und Waging räumen ab!

Landkreis Traunstein. Strahlende Gesichter bei den Feuerwehren Trostberg und Waging. Sie gingen als die Sieger des Gewinnspiels „Jugendfeuerwehr querbeet“ hervor. Dabei holten sich die Trostberger Jugendlichen den Gesamtsieg mit den meisten Teilnehmern und der Titel in Sachen Knotenkunde geht zu Korbinian Haberstetter nach Waging. „Da war die Freude bei den Feuerwehren natürlich riesig“, zeigt sich die Kreisjugendwartin Martina Steinmaßl bei den Preisübergaben zufrieden. Der Wettbewerb war eine kleine Entschädigung für den ausgefallenen „Tag der Jugendfeuerwehr“, der eigentlich in Kammer geplant war.

„Wir waren in den letzen Tagen wirklich fleißig und haben alle Teilnehmer zu Hause oder in ihren Feuerwehrhäusern besucht um ihnen die Preise vorbei zu bringen“, ergänzt Steinmaßels Mitstreiterin, Eva Pregler. So waren die Beiden im gesamten Landkreis unterwegs um allen Mitspielern ein kleines Dankeschön zu überbringen. Beim Malwettbewerb gab es keine klaren Sieger, so dass alle Teilnehmer einen „1. Preis“ erhielten.

In der Gesamtwertung konnte sich die Jugendfeuerwehr Trostberg vor dem Nachwuchs aus Waging, Eisenärzt, Truchtlaching und Kay durchsetzten und sicherte sich mit dem Siegerteam Maxi Kettenberger, Christina und Leonie Pöpperl sowie Lucy und Zarah Seilinger den 1. Platz. „Wir sind mächtig stolz auf unsere Buben und Mädchen, sie haben Woche für Woche bei den Fragen und Spielen alles gegeben und wir freuen uns, dass sie am Ende so erfolgreich abgeschnitten haben“, so Trostbergs Jugendwart Maximilian Stadler.

Ebenso groß war die Freude bei der Feuerwehr Waging. Mit nur etwas mehr als 20 Sekunden für einen Rettungsknoten hat Korbinian Haberstetter seine Konkurrenz in Sachen Knotenkunde hinter sich gelassen und durfte daher den Siegerpokal in Empfang nehmen. Zu den ersten Gratulanten zählten der Jugendwart Maxi Huber sowie Kommandant Michael Schramke und seine Jugendfeuerwehrkollegin Hanna Bader die ebenfalls einen Preis für die Teilnahme am Gewinnspiel in Empfang nehmen durfte.

„Nun ist unser Jugendfeuerwehr querbeet Geschichte und wir bereiten uns auf den Tag der Jugendfeuerwehr im kommenden Jahr vor“, so Martina Steinmaßl im Gespräch mit dem Kreisfeuerwehrverband Traunstein und ergänzt, „dass es hoffentlich ein Novum bleibt, dass wir die Veranstaltung in diesem Jahr absagen mussten und unverrichteter Dinge von Kammer nach Ruhpolding gezogen sind“. Beide Jugendverantwortlichen bedanken sich bei Katharina Maier, der Geschäftsstellenleitung von der DM Filiale Freilassing sowie dem Chiemgau Coaster in Ruhpolding für die Unterstützung des Wettbewerbes mit Sachpreisen. Hob

 

Text

Hubert Hobmaier

Kreisfeuerwehrverband Traunstein e.V.

 

Bilder

Feuerwehren Waging und Trostberg

 

 

Zu den Bildern:

 

Trostberg Übergabe Meistpreis

Mächtig stolz ist Maximilian Stadler (rechts) von der Feuerwehr Trostberg. Als Jugendwart hat er natürlich Woche für Woche mit seinem Nachwuchs bei allen Aufgaben mit gefiebert. Der Wettbewerb „Jugendfeuerwehr querbeet“ wurde vom Kreisfeuerwehrverband Traunstein für den in diesem Jahr ausgefallenen Tag der Jugendfeuerwehr als kleinen Ersatz angeboten und erfreute sich großer Beliebtheit. Eva Pregler (links) und Martina Steinmaßl (mitte) waren die Hauptakteure in der Organisation und haben nun alle Preise den Gewinnern überbracht.

 

Waging Gewinnübergabe

Einen Rettungsknoten in gut 20 Sekunden anzulegen das ist schon eine Sensationszeit. Korbinian Haberstetter hat mit seiner rekordverdächtigen Zeit alle anderen hinter sich gelassen und den Siegerpokal nach Waging geholt. Die ersten Glückwünsche (von links nach rechts) kamen vom Kommandanten Michael Schramke, der Jugendfeuerwehrkollegin Hanna Bader und Jugendwart Maxi Huber. Eva Pregler und Martina Steinmaßl (vorne von links nach rechts) vom Kreisfeuerwehrverband Traunstein waren die Hauptorganisatoren von „Jugendfeuerwehr querbeet“ und haben es sich nicht nehmen lassen, die „Champion Pokal“ persönlich bei der Feuerwehr Waging vorbei zu bringen.

zurück