Hauptauftrag ist die „Öffentliche Sicherheit und Ordnung“

Traunstein. Die Polizeiinspektion Traunstein vertritt im vorherrschenden Katastrophenfall derzeit alle Polizeidienststellen im Landkreis Traunstein mit einem Fachberater in der Örtlichen Einsatzleitung (ÖEL). Die polizeiliche Einsatzleitung in der ÖEL besteht aus einem fachkundigen Beamten der 3. Qualifikationsebene der Polizeiinspektion Traunstein. Der Fachberater kennt sowohl die Abläufe in der Organisation Polizei als auch in der ÖEL und kann in diesen Systemen seine Erfahrungen einbringen. Bei Bedarf wird die Einsatzleitung personell verstärkt.

Der allgemeine Auftrag der Polizei bezogen auf den Katastrophenfall besteht darin, für die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Dazu gehört die Überwachung und Kontrolle der Einhaltung der aktuell geltenden Allgemeinverfügungen. Die Polizei ist jedoch auch präventiv tätig und geht tagtäglich unterstützend und aufklärend auf die Bürgerinnen und Bürger ein. Natürlich wird auch der polizeiliche Alltag parallel zur jetzigen Lage bewältigt und abgearbeitet.

Die Hauptaufgabe des Fachberaters Polizei in der ÖEL ist es, mit seinen spezifischen Kenntnissen entscheidungsrelevante Informationen zur Ereignisbewältigung beizutragen. Dies geschieht einerseits durch Darstellung erkennbarer Probleme und Gefährdungen, andererseits durch Erarbeiten und Vortragen von Möglichkeiten der Schadensbegrenzung und Ereignisbewältigung. Ferner hat der Fachberater der Polizei als Verbindungskraft die Aufgabe, den Informationsaustausch zwischen ÖEL und Polizei zu gewährleisten und die Weitergabe von Entscheidungen, Ersuchen und Erkenntnissen sicherzustellen.

 

Hubert Hobmaier, Örtliche Einsatzleitung, Stabsstelle S5

Bildquelle: Örtliche Einsatzleitung

 

 

zurück