Jugendfeuerwehr Infotag wird verschoben!

Landkreis Traunstein. Die Feuerwehren im Landkreis Traunstein hatten sich wochenlang auf den Tag vorbereitet. „Mit der derzeitigen Situation ist es allerdings unmöglich, den Tag abzuhalten“ erklärt die Kreisjugendwartin Martina Steinmaßl und so habe man sich nun entschlossen, den Tag im kommenden Jahr neu anzusetzen. Kreisbrandrat Christof Grundner ergänzt, „dass sämtliche Feuerwehrhäuser derzeit nur noch zu Einsätzen betreten werden dürfen, damit diese kritische Infrastruktur erhalten bleibt“. Nun hat man den Tag in das kommende Jahr auf den 20.03.2021 verschoben. „Interessierte Kinder und Jugendliche aber auch Frauen und Männer dürfen sich trotzdem bei uns melden, wir vermitteln dann gerne den Kontakt zu den Feuerwehren vor Ort“, so Steinmaßl.

Sowohl die Verantwortlichen des Kreisfeuerwehrverbandes als auch die Feuerwehren in allen Orten hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, damit sie das Ziel 112 Menschen im Landkreis Traunstein zu begeistern auch schaffen. Begonnen bei den Ablaufplanungen, Werbematerialen, Presseinformationen und der Werbung in den sozialen Medien, Infostunden in den Schulen, bis hin zu einem Gewinnspiel mit einem Ausflug als Hauptpreis stand alles bereit, damit möglichst viele das Angebot „Herzlich Willkommen bei DEINER Feuerwehr“ nutzen. Die Hauptverantwortlichen der Jugendarbeit nehmen es allerdings sportlich, „aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben“ meint Eva Pregler aus dem Fachbereich Jugend und lacht.

Die Feuerwehren freuen sich natürlich trotzdem, wenn sich Interessierte Menschen melden und ihre Feuerwehr vor Ort unterstützen wollen. An Aufgaben und Entwicklungsmöglichkeiten scheitert es keinesfalls. Sowohl Menschen, die im Einsatzdienst dem Nächsten unmittelbar helfen möchten als auch im Vereinsleben sind alle Interessierten Herzlich Willkommen. Die Feuerwehren bilden in vielen Orten eine zentrale Säule des Dorflebens, sie organisieren Feste, nehmen an weltlichen und kirchlichen Feiern teil oder beteiligen sich an Aktionen aller Art. Genau diese Integration im gesellschaftlichen Leben braucht natürlich aktive Unterstützer, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Für Fragen und eine erste Kontaktaufnahme steht Martina Steinmaßl (www.kfv-traunstein.de oder Martina.Steinmassl@kfv-traunstein.de) gerne bereit. Hob

 

Text und Bilder

Hubert Hobmaier

Kreisfeuerwehrverband Traunstein e.V.

zurück