„Die Jugendlichen sind Feuer und Flamme!“

Fridolfing. Gemeinsam viel zu bewegen, hier sind die Jugendlichen in den Feuerwehren stets zu begeistern und so war es auch in der von der Feuerwehr Pietling organisierten Jugend-Großübung. Rund 60 „kleine“ und „große“ Feuerwehrfrauen und –Männer rückten kürzlich zu einem angenommenen Brand beim Raiffeisenlagerhaus in Fridolfing aus. Dabei löschten sie nicht nur das Feuer und verhinderten dessen Ausbreitung auf weitere Gebäudeteile, vielmehr mussten auch vermisste Personen aufgefunden und eine ausreichende Löschwasserversorgung sichergestellt werden. Hand in Hand meisterten die Nachwuchskräfte sämtliche Aufgabenstellungen und erreichten innerhalb kurzer Zeit das Übungsziel.

Mit dabei waren Jugendliche und ihre Betreuer aus den Feuerwehren Pietling, Fridolfing, Lampoding, Kirchanschöring und Petting. Sie waren mit mehreren Löschfahrzeugen und sogar einer Drehleiter angerückt, um dem angenommenen Großbrand „zu Leibe zu rücken“. Martina Steinmaßl, die zusammen mit ihren männlichen Kollegen Hans Heinrich und Günter Wambach vom Kreisfeuerwehrverband Traunstein die Übung aufmerksam verfolgte, zeigte sich beeindruckt, mit welcher Begeisterung die Nachwuchslöscher an die Aufgabe herangegangen sind. „Unser Nachwuchs hat mächtig was drauf und ist stets mit Feuerwehr und Flamme dabei“, freut sich die Jugendverantwortliche für die Feuerwehren im östlichen Landkreis Traunstein.

Lobende Worte fand Kreisbrandinspektor Günter Wambach nicht nur für die ausrichtende Feuerwehr Pietling. Vielmehr brachte er seine Freude zum Ausdruck, dass sämtliche Feuerwehren die Jugendarbeit als zentrales Thema betrachten und alles unternehmen, damit man junge Menschen für das Ehrenamt Feuerwehr begeistert. Der zuständige Kreisbrandmeister Hans Heinrich formulierte es ähnlich, „Feuerwehr ist viel mehr als Tag und Nacht Einsätze zu fahren, Feuerwehr ist eine große Gemeinschaft in der Jeder gebraucht wird und seinen Platz findet“. Einen Dank richteten sie zudem an die Verantwortlichen des Raiffeisenmarktes für die Übungsmöglichkeit auf dem Firmengelände. Hob

Text und Bilder: Hubert Hobmaier, Martina Steinmaßl, Sabine Heinrich

Kreisfeuerwehrverband Traunstein e.V.

zurück