Modulare Truppausbildung: Erfolg für 24 junge Anwärter

Siegsdorf. Erfolg für 24 junge Floriansjünger: 20 Herren und vier Frauen der Feuerwehren Bergen, Eisenärzt, Hammer, Holzhausen, Inzell, Ruhpolding, Siegsdorf und Vogling legten die Ausbildung des Basismoduls erfolgreich ab.

Vor Beginn der Prüfung begrüßten Lehrgangsleiter Sepp Linner und Kreisbrandmeister Stephan Hellmuth die Anwärter. Nach insgesamt dreiwöchigem Kurs mit acht Ausbildungsabenden stand die Prüfung in Theorie und Praxis an.

Bis zur Prüfung wurden die jungen Feuerwehrler in wichtigen Grundlagen des Feuerwehrdienstes geschult. Die Ausbildungsthemen:  Rechtsgrundlagen, Rechte und Pflichten, Brennen und Löschen, Einsatzhygiene, Fahrzeugkunde, Verhalten bei Gefahr, Persönliche Schutzausrüstung, Löschgeräte, Löschwasserversorgung, Einheiten im Löscheinsatz, Rettungsgeräte, Geräte für THL-Einsätze, Einheiten im THL-Einsatz, Absichern und Ausleuchten der Einsatzstelle, Schläuche und Armaturen, Gefahren und Kennzeichnung sowie das Verhalten im ABC-Einsatz. Nach Auswertung der Prüfungsbögen stand fest, dass alle Prüflinge mit ausgezeichneten Ergebnissen bestanden hatten.  

Bei der praktischen Prüfung wurden die Anwärter aufgefordert das Anlegen acht verschiedener Knoten und Stiche zu zeigen. In Gruppenübungen war der richtige Umgang mit tragbaren Leitern und das Kuppeln einer Saugleitung vorführen. Auch dabei zeigten die jungen Floriansjünger gute Leistungen. Die Grundlage für weiterführende Lehrgänge sei somit geschaffen, bescheinigten die Prüfer.

Auch die Feedback-Bögen, mit denen die Kursteilnehmer die Ausbilder und ihre Schulung bewerteten, zeigten durchwegs die Bewertung von  „gut“ bis „sehr gut“ - das Fachwissen der Ausbilder wurde gelobt. Eigenschaften wie exzellent, kompetent, praxiserfahren, sehr nett, und „passt ois“ wurden mehrfach genannt. Die jungen Anwärter waren mit den Ausbildern sehr zufrieden, alle Fragen wurden gut und ausführlich beantwortet und die Kursinhalte wurden verständlich und interessant präsentiert.

Die Kursleitung zeigte sich erfreut von den allgemein sehr motivierten Jugendlichen, die nach Überzeugung der Prüfer in Zukunft professionell handelnde Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner werden. Die guten Prüfungsergebnisse beim Basismodul machten auch deutlich, dass die Teilnehmer in der eigenen Wehr gut vorbereitet und ausgebildet wurden.

 

Vor einigen Jahren wurde die damalige Truppmann-Ausbildung im Landkreis Traunstein neu konzipiert. Seit drei  Jahren wird die Grundausbildung des MTA-Basismoduls durchgeführt. Die Inspektionsbereiche im Landkreis Traunstein führen die Lehrgänge in eigener Zuständigkeit und mit Ausbildern, aus den Feuerwehren der Lehrgangsteilnehmer durch. Das Konzept, dass Kommandanten, Zug- oder Gruppenführer und andere Führungskräfte aus dem näheren Umfeld der Anwärter die Buben und Mädchen schulen, habe sich bestens bewährt, wie Kreisbrandmeister Hellmuth, Lehrgangsleiter Linner und Kreisbrandinspektor Georg König  betonten. Er würdigte besonders die Feuerwehr Siegsdorf, in deren Räumen Ausbildung und Prüfung stattfanden. Die Ausbilder kamen von den Wehren Bergen, Eisenärzt, Grabenstätt, Hammer, Inzell, Siegsdorf und Ruhpolding. Am Prüfungstag unterstützte zusätzlich die Feuerwehr Vachendorf.

Text: Michael Wimmer / Peter Volk
Bilder: Michael Wimmer

zurück