25 junge Feuerwehr-Anwärter absolvierten Truppmann-Basisausbildung mit Erfolg

Unterwössen. 25 junge Feuerwehranwärter aus dem Inspektionsbereich Traunstein Land 2/2 (Achental) absolvierten in Unterwössen den Basislehrgang zur Modularen Truppmann-Ausbildung mit Erfolg. Bei der schriftlichen Prüfung erreichten 17 der 25 Teilnehmer mehr als 40 Punkte – eine hervorragende Quote. Auch die restlichen Prüflinge erreichten deutlich über 30 Punkte, was ebenfalls keinen Anlass zur Sorge ist. Die Ausbilder lobten zudem, wie gut ausgebildet und bestens vorbereitet die jungen Anwärter zur praktische Prüfung angetreten waren. Alle praktischen und fachlich-handwerklichen Aufgaben erledigten die jungen Anwärter mit Bravour, auch und obwohl die Ausbilder Thomas Mayer (FF Marquartstein), Alfred Mayer (FF Grassau), Michael Klauser (FF Unterwössen), Thomas Göls (FF Grassau), Rupert Kink, (FF Übersee), Christian Hiendel (FF Übersee) sowie Kreisbrandmeister Thomas Mayr und Josef Linner, Fach-Kreisbrandmeister Ausbildung strenge Maßstäbe und bei den Prüfungen ein wachsames und kritisches Auge hatten. Sie zollten den 25 jungen Florianijüngern aus Übersee, Grassau, Staudach, Rottau, Marquartstein, Unterwössen, Schleching und Oberwössen Respekt für die interessierte und rege Lehrgangsteilnahme und die sehr guten Prüfungsleistungen.
Bei den Feedback-Bögen, die von den Teilnehmern am Ende des Basiskurses ausgefüllt werden können, wurde die Frage 1 - „Erwartungen der Teilnehmer an den Kurs“ mit einer Ausnahme unter „Erwartung übertroffen“ angekreuzt. Gelobt wurden von den Teilnehmern auch die Kursunterlagen. Diese in Papierform der Schreibblock und dazu Kugelschreiber zu erhalten wurde durchwegs sehr positiv bewertet. Auch die Ausbildung an sich und die Vermittlung der Kursinhalte durch das Ausbilder-Team wurde meist mit „sehr gut“  bewertet. Auch zur neuen Form der schriftlichen Prüfung, die nur noch als Multiple Choise-Test gab  durchgeführt wird, gab es keinen Anlass zur Kritik.

Text: Peter Volk
Bilder: Thomas Mayr

zurück