Schneekatastrophe: Feuerwehren weiterhin im Großeinsatz - heute bis zu 800 Helfer im Dienst

Samstag, 12. Januar - Tag 2 nach Ausrufung des Katastrophenalarms für den Landkreis Traunstein:
Seit dem frühen Morgen sind wieder mehrere Hundert Feuerwehrmänner und -frauen zusammen mit THW, Bundeswehr sowie weiteren Hilfsdiensten im Einsatz - vor allem um Dächer von schwerer Schneelast zu befreien. Es wird alles getan, um möglichst viele gefährdete Objekte vom Schneedruck auf den Dächer zu entlasten, denn der Deutsche Wetterdienst warnt ab Samstagabend vor extremen Schnee...fällen in Höhen über 800 Meter, in tieferen Lagen soll es regnen. Die Feuerwehren und HIlfsdienste konzentrieren sich auf die Sicherung öffentlicher Gebäude (Krankenhäuser, Pflegeheime, Dialysestationen, Schulen) oder akut gefährdete Gebäude. Tausend Dank für den engagierten Einsatz der heute bis zu 800 Helfer und Helferinnen!!! Seid vorsichtig und passt auf Euch auf.

(Bilder von Einsätzen am Freitag, 11.1. - zur Verfügung gestellt von verschiedenen Feuerwehren. Danke!)

zurück