Fahrzeug rutscht steilen Hang hinunter und prallt an Bäume

Traunstein. Alarm für die Feuerwehren Hochberg und Vogling am Montag (10.1.) um 15:54 Uhr: Auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Abstreit und Mitterbichl war der 21-jährige Fahrer eines Kleinwagens vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen von der Straße abgekommen. In der Folge rutschte das Fahrzeug etwa zehn Meter einen steilen Abhang hinunter. Dabei prallte es nacheinander an zwei Bäume. Der 21-Jährige aus Waging konnte sich selbst aus dem Unglücksfahrzeug befreien. Nach Erstversorgung vor Ort brachte ihn die Besatzung eines Rettungswagens des Bayerischen Roten Kreuzes mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum Traunstein. Die Feuerwehren sicherten das Fahrzeug zunächst gegen weiteres Abrutschen und sorgten dafür, dass auslaufende Betriebsstoffe nicht ins Erdreich gelangten. Zudem regelten sie den Verkehr an der Unfallstelle. Neben den etwa 20 Einsatzkräften der Feuerwehren Hochberg und Vogling war auch der zuständige Kreisbrandmeister Albert Rieder vor Ort. Die Polizei Traunstein hat den Unfall aufgenommen. Sie geht von einem wirtschaftlichen Totalschaden am Unfallfahrzeug in Höhe von rund 3000 Euro aus. Die Fahrzeugbergung wurde durch ein Abschleppunternehmen durchgeführt.

 

Text und Bilder: Stefan Lohwieser, Hubert Hobmaier, Albert Rieder

Kreisfeuerwehrverband Traunstein / Freiwillige Feuerwehr Hochberg

Quelle: Pressebericht Polizeiinspektion Traunstein

 

zurück