Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Truchtlaching

Seeon-Seebruck. Bei einem Wohnungsbrand in Truchtlaching in der Nacht zum Donnerstag (15.4.21) ist ein Mann ums Leben gekommen. Um kurz nach 2 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Traunstein der Notruf einer aufmerksamen Nachbarin ein, die von starkem Rauch aus der Wohnung in der Pattenhamer Straße berichtete. Nicht bekannt war, ob sich Personen in der betroffenen Wohnung befinden. Die ersten, am Brandort eingetroffenen Feuerwehrleute drangen mit Atemschutzgeräten in die völlig verrauchte Wohnung ein, fanden eine leblose männliche Person vor und brachten sie ins Freie. Notarzt und Rettungsdienst konnten dem Mann jedoch nicht mehr helfen; sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen bleiben ohne Erfolg.

 

Um 2:11 Uhr wurden die Aktiven der Feuerwehren aus Truchtlaching, Seeon, Ising und Obing durch Sirenengeheul und Piepser aus dem Schlaf gerissen und zu dem Brand im Wohnhaus in der Pattenhamer Straße alarmiert. Rund 60 Floriansjünger rückten an und Atemschutzträger verschafften sich sofort über den Balkon Zugang zu der, im Obergeschoss befindlichen Wohnung, aus der dichten Brandrauch quoll. Dort war es aus noch unbekannter Ursache zu einem Zimmerband gekommen, bei dem das Mobiliar und die Einrichtung in Brand gerieten. Parallel zu den Löscharbeiten brachten Feuerwehrhelfer den regungslosen Mann auf einer Trage aus dem Gebäude. Der ausgedehnte Schwelbrand war rasch gelöscht. Benachbarte Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Das Gebäude wurde belüftet und der Brandrauch mit Lüftern aus den Räumen geblasen. Gegen 5 Uhr war der Einsatz beendet und die Einsatzkräfte rückten wieder ab.

 

Neben den vier eingesetzten Feuerwehren waren ein Notarzteinsatzfahrzeug, zwei Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes und der Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Die Polizei schätzt den entstandenen Brandschaden auf rund 50.000 Euro. Was zu dem Feuer geführt hat, ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei Traunstein hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Text: Peter Volk, Pressesprecher KFV-Traunstein

Bilder: FDL/BeMi

 

Nachtrag des Polizeipräsidium Oberbayern vom 16.04.2021:

Im Rahmen einer Obduktion wurde der Tote zweifelsfrei als der 56 Jahre alte Wohnungsinhaber identifiziert. Die Brandfahnder der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein führen in dem Fall die Ermittlungen. Bei den Untersuchungen zur Brandursache wurde ein Gutachter des Bayer. Landeskriminalamts eingebunden. Für die Kripo gibt es keine Hinweise auf eine Beteiligung Dritter.

zurück