Brandgeruch in einer Wohnung an der Haslacher Straße

Rund 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz – keine Verletzten

Traunstein. Am heutigen Freitag kam es gegen 14 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in Traunstein. In der Haslacher Straße bemerkten Nachbarn Brandgeruch sowie das Piepen eines Rauchmelders aus einer Wohnung und meldeten dies bei der Integrierten Leitstelle per Notruf. Zunächst war unklar, ob sich Personen in der Wohnung befanden. Aus diesem Grund wurde ein größeres Aufgebot an Einsatzkräften der Feuerwehren Haslach und Traunstein alarmiert.

Unter Atemschutz drangen die Feuerwehrkräfte in die Wohnung ein. Diese zeigte zwar verraucht, ein offenes Feuer wurde jedoch nicht festgestellt. Es befanden sich keine Personen in der Wohnung. Nach einer ersten Einschätzung eines hinzugezogenen Kaminkehrers dürfte die Ursache ein Holzofen sein, der den Rauch nicht richtig abgezogen hat und in die Wohnung zurück drückte. Darauf hin wurde seitens der Feuerwehr eine umfangreiche Belüftung des betroffenen Bereiches veranlasst.

Nach rund einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken. Ein hoher Schaden konnte nach einer ersten Einschätzung der Feuerwehr erfolgreich verhindert werden. Neben rund 40 Einsatzkräften der beiden Feuerwehren sowie einem Vertreter der Kreisbrandinspektion wurde der Rettungsdienst an die Einsatzstelle alarmiert. Dieser brauchte nicht eingreifen. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Hob

 

Text

Hubert Hobmaier

Kreisfeuerwehrverband Traunstein e.V.

zurück