Schwere Motorradunfälle bei Grassau: Zwei Tote und zwei Schwerverletzte

Grassau. Der Zusammenprall eines Motorradfahrers und eines Radfahrers auf der Bundesstraße 305 zwischen Grassau und Rottau forderte am Sonntag (13.10.) zwei Todesopfer. Der 72-jährige Radfahrer wollte die Bundesstraße überqueren und übersah den, auf der bevorrechtigten Bundesstraße von Rottau in Richtung Grassau fahrenden 53-jährigen Motorradfahrer und prallten mit großer Heftigkeit zusammen. Beide Männer waren vermutlich sofort tot.

Bereits am Samstagvormittag (12.10.) ereignete sich nur wenige Hundert Meter entfernt ein schwerer Unfall an dem drei Motorradfahrer beteiligt waren. Bei einem Überholmanöver gerieten die drei Motorräder aneinander und kamen zu Sturz. Dabei verletzten sich ein 21- und 22-jähriger Kradlenker schwer, ein 34-jähriger zog sich leicht Verletzungen zu. Eines der Motorräder fing Feuer.

Die Feuerwehren aus Grassau und Rottau wurden zu beiden Unfällen gerufen, ebenso Rettungsdienst und Notärzte. Die Floriansjünger und Rettungskräfte wurden innerhalb 24 Stunden erheblich gefordert und mit den tragischen Folgen der beiden schweren Unfälle konfrontiert.

Zu dem Unfall am Samstag kam es als die Gruppe mit drei Motorradfahrern – alle aus dem Landkreis Traunstein - im Bereich eines Überholverbotes einen Pkw überholten. Dabei verlor einer der Kradfahrer die Kontrolle über sein Motorrad, fuhr auf das vorausfahrende Motorrad auf, das dadurch ins Schlingern geriet und auch noch den, an der Spitze der Gruppe fahrenden Kradlenker mit sich riss. Alle drei Motorradfahrer kamen zu Sturz. Die beiden jüngeren (21 und 22 Jahre) wurden dabei schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken nach Traunstein und Salzburg geflogen. Ein 34-jähriger kam trotz Sturz mit dem Schrecken und nur leichten Verletzungen davon. Die Feuerwehren Rottau und Grassau löschten das in Brand geratene Motorrad und sorgten zudem für die Absicherung der Unfallstelle und Straßensperrung. Nach Bergung der Motorräder banden sie ausgelaufene Betriebsstoffe und reinigten die Fahrbahn. Nach Polizeiangaben entstand ein Sachschaden von rund 45.000 Euro.  (Bilder siehe rechts – Bilder: Freiw. Feuerwehr Grassau).

Ein tragisches Ende nahm der Zusammenstoß eines Fahrradfahrers mit einem Motorradfahrer am Sonntag gegen 13.30 Uhr. Beide Unfallbeteiligte erlitten tödliche Verletzungen und starben an der Unfallstelle. Nach ersten Ermittlungen und Zeugenaussage wollte der 72-jährige Radfahrer aus Grassau die Bundesstraße vom Steinmühlweg kommend  überqueren, um auf den gegenüberliegenden Radweg zu fahren. Dabei hat er den, in Fahrtrichtung Grassau fahrenden 53-jährigen Rosenheimer mit seinem Krad übersehen. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch beide Lenker gegen eine Leitplanke und auf die Fahrbahn geschleudert wurden und sofort tot waren. Das Motorrad schlitterte noch rund 30 Meter weiter auf der Fahrbahn entlang. Wiederum wurden die Feuerwehren Grassau und Rottau zur Unterstützung der Rettungsaktion und Bergungsarbeiten, zur Straßensperre und Verkehrslenkung angefordert. Ein Kriseninterventionsteam (KIT) der Malteser betreute Augenzeugen des schrecklichen Unfalls sowie die Angehörigen des getöteten Fahrradfahrers.

Zur Klärung der genauen Unfallhergänge wurden im Auftrag der Staatsanwaltschaft jeweils Gutachter an die Unfallstelle beordert. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Nach beiden Unfällen musste die Bundesstraße während der Unfallaufnahme durch Polizei und Gutachter für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehren waren bei beiden Unfällen mit insgesamt 60 Mann im Einsatz.

Motorradunfälle auch bei Siegsdorf, Seeon und Trostberg

Siegsdorf. Ein weiterer schwerer Motorradunfall ereignete sich am Freitag (11.10.) auf der Staatsstraße 2098 zwischen Siegsdorf und Eisenärzt. Ein 23-jähriger Trostberger kam alleinbeteiligt zu Sturz und verletzte sich dabei schwer. Neben Rettungsdienst und Notarzt war auch die Feuerwehr Eisenärzt im Einsatz.

Bilder - siehe Link: https://www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos/einsaetze_galerie,-motorradfahrer-bei-unfall-nahe-eisenaerzt-schwer-verletzt-_mediagalid,6303.html

Seeon-Seebruck. Am Sonntagnachmittag (13.10.) wollte ein 53-jähriger Münchner mit seinem Pkw in Seeon von der Seestraße nach links in die Staatsstraße 2094 in Richtung Seebruck einfahren. Dabei übersah er einen, von links auf der Vorfahrtsstraße in Richtung Obing fahrenden 21-jährigen Motorradfahrer aus Ebersberg. Der Kradlenker konnte sein Gefährt noch stark abbremsen, einen Aufprall an die linke Fahrzeugseite des Pkw jedoch nicht verhindern. Der 21-jährige wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und zur weiteren Behandlung mit dem Rettungswagen in die Kreisklinik Trostberg gebracht. Die beiden Insassen des Pkw blieben unverletzt. Die Feuerwehr Seeon beseitigte ausgelaufene Betriebsstoffe und unterstützte die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle und Verkehrslenkung.

Trostberg. Schwer verletzt wurde ein 47-jähriger Motorradfahrer beim Zusammenprall mit einem Pkw am Sonntagnachmittag am Wäschhauser Berg bei Trostberg. Auch bei diesem Unfall missachtete ein Autofahrer die Vorfahrt des Motorradfahrers und es kam zum Zusammenprall der Fahrzeuge. Ein 67-jähriger Straubinger fuhr mit seinem Pkw auf der  Kreisstraße von Purkering in Richtung Heiligkreuz. An der Kreuzung mit der Staatsstraße 2357 übersah er einen, von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer. Beim Zusammenstoß wurde der 47-jährige Motorradfahrer aus Haag über den Pkw geschleudert und kam auf der Fahrbahn schwer verletzt zum Liegen. Der herbeigerufene Rettungsdienst und Notarzt brachte den Motorradfahrer in die Kreisklinik Trostberg. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro. Die Ehrenamtlichen der Freiwillige Feuerwehr Heiligkreuz kümmerten sich um die Verkehrslenkung und Reinigung der Fahrbahn.

Bilder - siehe Link: https://www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos/einsaetze_galerie,-schwerer-motorradunfall-bei-trostberg-_mediagalid,6307.html

Text: Peter Volk / Pressemitteilung PI Grassau, PI Traunstein, PI Trostberg
Bilder: FF Grassau / Links: Traunsteiner Tagblatt / FDL Lamminger

zurück