Tag der Einheit = einsatzreiches Tag für die Wehren im östlichen Landkreis

Der Tag der Deutschen Einheit am vergangenen Donnerstag (3.10.) war für die Wehren im östlichen Landkreis nicht ausschließlich ein Feiertag und Grund zum Ausruhen sondern ein ereignisreicher Einsatztag. Bei vier Verkehrsunfällen wurde die Hilfe der Floriansjünger gebraucht.

Waging: Pkw überschlagen und im Graben gelandet – Fahrer spurlos verschwunden

In den frühen Morgenstunden des Feiertages wurde der Polizeiinspektion Laufen ein Verkehrsunfall in Waging in der Ottinger Straße gemeldet. Kurz hinter dem Ortsende in Richtung Otting, nahe der Abzweigung nach Füging lag ein Skoda neben der Fahrbahn auf dem Dach. Vom Fahrer fehlte jede Spur.

Die Feuerwehr Waging wurde alarmiert und zur Ausleuchtung der Unfallstelle und zur Verkehrslenkung gebeten. Die Wehr war mit zwei Fahrzeugen und zwölf Mann im Einsatz. Vorsorglich wurde auch ein Rettungswagen des BRK an die Unfallstelle beordert.

Die Suche nach einem möglicherweise verletzten Fahrzeugführer verlief zunächst ergebnislos. Erst am Tag darauf, am 4.10. meldete sich der Halter des Fahrzeuges bei der Polizei. Er blieb bei dem Unfall unverletzt und war wohlauf. Die Klärung des Sachverhaltes dauert an, meldete die Polizei. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Zudem entstand ein Fremdschaden, der von der Polizei auf 500 € beziffert wird.

Bilder –siehe Link:
https://www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos/einsaetze_galerie,-unfall-bei-waging-mit-fahrerflucht-skoda-ueberschlaegt-sich-_mediagalid,6276.html

 

Petting: Verkehrsunfall zwischen jugendlichen Motorradfahrern

Zwei junge Motorradfahrer kollidierten miteinander auf der Staatsstraße zwischen Petting und Schönram. Dabei wurden beide leicht bis mittelschwer verletzt. Die Feuerwehr Petting leistete den Verletzten Erste Hilfe und sorgte für die Verkehrslenkung sowie die Säuberung der Fahrbahn.

Der Unfall ereignete sich gegen 13 Uhr auf Höhe von Wasserbrenner. Eine Gruppe von fünf Jugendlichen aus Petting war auf ihren Motorrädern als Kolonne von Schönram in Richtung Petting unterwegs. Als das erste aus der Gruppe bei Wasserbrenner nach rechts in eine Einmündung fahren wollte, dazu blinkte und abbremste, übersah dies ein nachfolgender 16-jährigen Motoradlenker und fuhr auf seinen, ebenfalls 16-jährigen Vordermann auf. Beide kamen zu Sturz und mussten vom BRK-Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert werden. An ihren Motorrädern entstand nach Polizeiangaben ein geschätzter Sachschaden von 1.000 €.

Bilder – siehe Link:
https://www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos/einsaetze_galerie,-zwei-verletzte-nach-motorradunfall-bei-petting-heli-im-einsatz-_mediagalid,6278.html

 

Fridolfing: Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 20 endet glimpflich

Zum Frontalzusammenstoß zweier Pkw kam es kurz vor 16 Uhr auf der Bundesstraße 20 auf Höhe von Fridolfing. Eine 20-jährige Kirchweidacherin fuhr mit ihrem Seat in nördliche Richtung und kam aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn, auf der ein Paar aus Berlin mit ihrem Skoda in Richtung Laufen unterwegs war. Die Fahrerin des Skoda erkannte die Gefahr durch das entgegenkommende Fahrzeug bereits lange vorher, bremste ihr Fahrzeug fast bis zum Stillstand ab und lenkte es nach rechts ins Bankett. Trotz dieser Fahrmanöver kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge; die 20-Jährige krachte mit der linken Front ihres Fahrzeugs in die linke Front des Skoda der Berlinerin. Der Seat kam in der Fahrbahnmitte zum Stehen, während der Skoda in die Böschung geschleudert wurde.

Die Unfallverursacherin wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die beiden Insassen im Skoda kamen mit leichten Verletzungen davon, wurden aber ebenfalls in eine Klinik gebracht.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei Laufen auf insgesamt rund 22.000 Euro. Die Feuerwehr Fridolfing war mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort und kümmerte sich um die Absicherung der Unfallstelle, um die Verkehrslenkung und unterstützte die Rettungs- und Bergungsarbeiten. Ebenso waren zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungshubschrauber vor Ort. Die Bundesstraße 20 wurde für rund eineinhalb Stunden gesperrt.

Bilder – siehe Link:
https://www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos/einsaetze_galerie,-schwerer-unfall-auf-der-b20-bei-fridolfing-_mediagalid,6280.html

Tittmoning: Verkehrsunfall nach gescheitertem Überholmanöver

Kurz nach 18:00 Uhr prallten in Tittmoning an der Einmündung Gaisbergstraße / Laufener Straße ein Pkw und einem Motorrad zusammen. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Die Feuerwehr Tittmoning wurde zur Verkehrsregelung und zur Beseitigung auslaufender Betriebsstoffe angefordert.

Ein 38-jähriger Mann aus Tittmoning befand sich in seinem Skoda, von Burghausen kommend auf dem Heimweg wollte von der Laufener Straße in die Gaisbergstraße abbiegen. Ein nachfolgender 47-jähriger Mann aus Freilassing, der mit seinem Motorrad, Marke Kawasaki unterwegs war, erkannte dies nicht rechtszeitig und versuchte den Skoda links zu überholen. Der Pkw-Fahrer hatte den Abbiegevorgang aber bereits eingeleitet und so prallte das Motorrad in die linke Fahrzeugseite des Skoda.

Am Pkw wurde die linke Fahrzeugseite stark zerkratzt und der Außenspiegel abgerissen. Am Motorrad wurde die Verkleidung beschädigt. Der Sachschaden beträgt nach Polizeiangaben insgesamt rund 2.000 €.

Text: Peter Volk / Pressemitteilung PI Laufen
Bilder: Traunsteiner Tagblatt / FDL-news

 

zurück