Stillgelegtes Fahrzeug wird ein Raub der Flammen

Traunstein. Ein stillgelegter PKW geriet am Mittwoch (12.6.) gegen 2:50 Uhr in Brand. Der Wagen war auf einem Kiesplatz am Bahnhofsgelände an der Güterhallenstraße in Traunstein abgestellt. Bei Eintreffen der Feuerwehren aus Traunstein und Haslach stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Mehrere Atemschutzgeräteträger wurden eingesetzt, um den Brand zu bekämpfen. Dabei war schweres technisches Gerät nötig, um an die Flammen im Motorraum zu gelangen. Nach etwa 45 Minuten war das Feuer gelöscht. Die Feuerwehren aus Traunstein und Haslach waren mit rund 30 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Darüber hinaus waren Vertreter der Kreisbrandinspektion vor Ort. Auch wurde ein Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes sowie eine Polizeistreife alarmiert. Der Rettungsdienst musste glücklicherweise nicht eingreifen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Am PKW entstand nach ersten Einschätzungen Totalschaden.

Bericht: Hubert Hobmaier
Bilder: Freiwillige Feuerwehr Traunstein

zurück