50.000 Euro Sachschaden bei Kellerbrand in Bergen

Bergen. Rund 50.000 Euro Sachschaden entstand am Donnerstagnachmittag (7.3.19) beim Brand im Keller eines Einfamilienhauses am Mühlangerweg. Bei der Demontage eines Öltanks durch einen Fachbetrieb entzündete sich zuvor ausgelaufenes Heizöl, vermutlich durch Funkenflug, und verrauchte und verrußte den gesamten Keller sowie weitere Bereiche des Hauses. Das Feuer konnte dank des raschen Eingreifens der Feuerwehr rasch gelöscht werden. Das Gebäude wurde anschließend belüftet.

Gegen 13.15 Uhr wurden die Feuerwehren Bergen, Holzhausen, Siegsdorf und Grassau nach Alarmstufe „B 3“ zu dem Einfamilienhaus gerufen. Die ersten, am Brandort eintreffenden Kräfte stellten starken Brandrauch fest, konnten aber kein offenes Feuer entdecken. Atemschutzträger der Feuerwehren Bergen, Siegsdorf und Holzhausen tasteten sich in die komplett verrauchten Kellerräume vor. Trotz „null Sicht“ - so die eingesetzten Atemschutzträger - konnten sie den Brandherd schnell ausfindig machen und das Feuer ablöschen. Anschließend wurden der Keller sowie weitere Räume belüftet und der Brandrauch aus dem Gebäude geblasen. Die Drehleiter der Feuerwehr Grassau, die auf Bereitschaft in der Nähe des Brandortes platziert wurde, wurde nicht mehr gebraucht. Die Besatzung konnte wieder abrücken. Weil das Löschwasser mit Heizöl kontaminiert war, wurde eine Spezialfirma angefordert, die das Wasser aus dem Keller pumpte und fachgerecht entsorgt.

Verletzt wurde niemand. Das Gebäude ist wegen der Renovierungsarbeiten derzeit unbewohnt. Die Handwerker, die den Heizöltank demontieren, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Zur Brandursache ermittelt die Polizei Traunstein.

Text: Peter Volk / Pressemitteilung PI Traunstein

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Bergen

Weitere Bilder: FDLnews – siehe Link (Traunsteiner Tagblatt).

Link:  https://www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos/einsaetze_galerie,-brand-nach-felxarbeiten-an-Oeltank-bergen-07032019-_mediagalid,5782.html

 

 

zurück