Unbekanntes weißes Pulver auf Raststätte - Gefahrgut-Einsatz für die Feuerwehr

Bergen. Ein unbekanntes weißes Pulver, dass am Samstag (2.3.) auf dem LKW-Parkplatz der Autobahnraststätte „Hochfelln Nord“ entdeckt worden war, rief die Feuerwehr auf den Plan und hatte einen Gefahrgut-Einsatz zur Folge. Weil über Herkunft des weißen Pulvers unbekannter Substanz nichts bekannt war, wurden die Feuerwehren Holzhausen und Bergen gegen 11 Uhr alarmiert.  

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte bestätigte sich die Erstmeldung. Ein, auf etwa zehn Meter verteiltes weißes Pulver, geschätzt etwa 30 Liter, lag am Rand eines Parkplatzes auf einem größeren Haufen. Die Feuerwehr sperrte den Bereich zunächst weiträumig ab. Darüber hinaus errichtete sie eine Dekontaminationsstelle und nahmen unter Verwendung spezieller Körperschutzanzüge und mit Atemschutzfiltern eine Probe zur weiteren laborchemischen Analyse. Im weiteren Verlauf wurde die pulvrige Substanz in ein Spezialgefäß geladen. Der Behälter wurde anschließend zur Autobahnmeisterei nach Siegsdorf gebracht. Diese wird sich um die fachgerechte Entsorgung kümmern. Die Asphaltdecke an der Einsatzstelle mit Wasser gereinigt und Restsubstanzen mit einem Nasssauger entfernt.

Neben den Feuerwehren Bergen und Holzhausen waren Vertreter der Kreisbrandinspektion sowie eine Polizeistreife vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur weiteren Klärung übernommen. Wie das Pulver auf den Parkplatz gelangte, wer es dort abgeladen oder entsorgt hatte und um welche Substanz es sich handelt, steht derzeit noch nicht fest.

Steinschlag blockiert Gemeindeverbindungsstraße

Die Feuerwehr Bergen war schon zuvor alarmiert worden, nachdem es auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Bergen und Kohlstatt zu einem Steinschlag gekommen war. Mehrere größere Steinbrocken lösten sich aus der Böschung und kamen auf der Straße zum Liegen. Die Steinbrocken machten die Straße unpassierbar. In Zusammenarbeit mit dem gemeindlichen Bauhof wurden die Steinbrocken mit schwerem Gerät beseitigt. Die Floriansjünger sorgten währenddessen für die Straßensperrung. Nach Begutachtung durch einen Geologen wurde die Straße wieder für den Verkehr freigegeben. 

Text: Hubert Hobmaier
Bilder: Freiwillige Feuerwehr Bergen
(3  Bilder Gefahrgut A 8 Raststätte / 1 Bild Steinschlag Gemeindestraße)

zurück