Frontal gegen Baum geprallt – Feuerwehr rettet 50-Jährigen aus Wrack

Tittmoning. Mit schweren Verletzungen retteten Feuerwehr und Rettungsdienst am Freitagabend (11.5.2018) einen 50-jährigen Mann aus seinem völlig zerstörten Fahrzeug, nachdem dieser frontal gegen einen Alleebaum geprallt war. Die Feuerwehren Tittmoning, Kay und Kirchheim wurden zu dem schweren Verkehrsunfall gerufen und konnten den Schwerverletzten mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Wrack befreien.

 

Der schwere Verkehrsunfall ereignete sich gegen 22 Uhr. Der 50-jährige Tittmoninger war mit seinem hochmotorisierten Fahrzeug von der Staatstraße 2106 kommend auf dem Weg in die Siedlung „Hüttentaler Feld.“ Etwa 150 Meter vor dem Ortsschild kam der Tittmoninger, der alleine und ohne Mitfahrer unterwegs war, mit seinem Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Die Ursache für den Unfall dürfte in der Alkoholisierung des 50-Jährigen liegen. Die Beamten der Polizei Laufen stellten deutlichen Alkoholgeruch fest. Die erhebliche Alkoholisierung bestätigte sich bei der Blutentnahme im Krankenhaus. Der Führerschein des Tittmoningers wurde sichergestellt. Den 50-jährigen erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss.     

 

Nach der Befreiung aus dem Fahrzeugwrack und Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Schwerverletzte mit einem BRK-Rettungswagen zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht. Am Fahrzeug entstand nach Polizeiangaben ein wirtschaftlicher Totalschaden von ca. 30.000 Euro.

 

Bericht: Peter Volk / Pressemitteilung PI Laufen
Bilder: FDL-news (siehe Link: Traunsteiner Tagblatt)

Link: https://www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos/einsaetze_galerie,-auto-prallt-bei-tittmoning-gegen-baum-_mediagalid,5038.html

 

zurück