Feuer in Küche verursacht 10.000 Euro Sachschaden

Traunstein. Auf rund 10.000 Euro schätzt die Feuerwehr den Sachschaden, der am Sonntagabend (23.12.) bei einem Küchenbrand in einer Wohnung in der Ludwigstraße entstand. Die Feuerwehr Traunstein, die mit dem Löschzug anrückte, hatte das Feuer rasch gelöscht. Verletzt wurde niemand. Die zwei Bewohner konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Ursache für das Feuer dürfte nach ersten Erkenntnissen der Polizei, vergessenes Essen und auf dem eingeschalteten Herd in Brand geratenes Fett gewesen sein.

Das Feuer wurde gegen 21.30 Uhr per Notruf der Integrierten Leitstelle Traunstein gemeldet, die daraufhin die Feuerwehr Traunstein alarmierte. Zudem rückten Rettungsdienst und Polizei an. Die Traunsteiner Floriansjünger, die mit Atemschutzgeräten in die betroffene Wohnung vorrückten, hatten den Küchenbrand in kürzester Zeit gelöscht. Schon zwanzig Minuten nach dem Alarm konnte Manfred Dandl, 1. Kommandant der Feuerwehr Traunstein „Feuer aus“ an die Leitstelle melden. Danach waren Nachlösch- und Kontrollarbeiten notwendig. Auch wurde die Wohnung belüftet, um den Brandrauch aus dem Gebäude zu blasen. Die Küchenzeile wurde bei dem Feuer schwer beschädigt und weitere Räume der Wohnung verrußt. Bewohnbar ist die betroffene  Wohnung vorerst nicht. Die Bewohner fanden bei Verwandten eine vorübergehende Bleibe. Die Besatzung eines Rettungswagens des Bayerischen Roten Kreuzes musste nicht eingreifen. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Während der Löscharbeiten musste die Ludwigstraße für rund eine Stunde gesperrt werden.

Text und Bilder: Peter Volk

zurück