Zweimal Großalarm und zweimal glimpflicher Ausgang

Siegsdorf / Übersee. Zweimal Großalarm wegen Bränden in Betrieben gab es für die Feuerwehren am Donnerstag (13.12.12).  Zweimal waren die Folgen der Brände nur gering und es gab keine großen Schäden. Auch wurde niemand verletzt.    

 

Gegen 10 Uhr wurden die Feuerwehren Siegdorf, Vogling, Eisenärzt, Traunstein, Haslach, Vachendorf und Bergen und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) nach Siegsdorf  alarmiert. Ebenso das Bayerische Rote Kreuz mit mehreren Einsatzfahrzeugen. In einer Schreinerei in der Ortsmitte war ein Brand gemeldet worden. Aufgrund eines Defekts der Heizungsanlage war es zu einer Verpuffung gekommen. Die ersten am Einsatzort ankommenden Feuerwehrkräfte stellten in einem Spänebunker eine leichte Rauchentwicklung und eine Erwärmung fest. Offenes Feuer wurde von Atemschutzträgern, die das gesamte Gebäude intensiv kontrollierten nicht entdeckt. Die Feuerwehr setzten Belüftungsgeräte ein, so dass der leichte Brandrauch beseitigt werden konnte. 


Verletzt wurde niemand. Die Arbeiter der Schreinerei verließen das Gebäude vorsorglich vor Eintreffen der Feuerwehr. Nach rund einer Stunde umfassender Kontrollen durch die Feuerwehr konnten weitere Gefahren ausgeschlossen werden und die insgesamt rund 70 Floriansjünger rückten wieder ab.

 

Bilder auf www.traunsteiner-tagblatt.de  
Link: http://www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos_galerie,-Grossalarm-fuer-Feuerwehr-und-Rettung-in-Siegsdorf-13122012-_mediagalid,244.html


Den zweiten Großalarm des Tages gab es am Nachmittag in Übersee. Gegen 15.25 Uhr war es in einem großen Gewerbebetrieb an der Wolferstraße zu einem Kaminbrand gekommen. Durch die Überhitzung des Kamins entstand ein Schwelbrand in der Isolierung. Weil nicht auszuschließen war, dass es zu einer raschen Ausbreitung des Feuers hätte kommen können, rückten die Feuerwehren aus Übersee, Grassau und Grabenstätt an. Schnell konnte jedoch Entwarnung gegeben werden, da einige Mitarbeiter der Firma das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht hatten. Die Feuerwehr kontrollierte den Kamin und die Isolierung durch mit Hilfe einer Wärmebildkamera. Personen wurden nicht verletzt, auch kam es zu keinem nennenswerten Sachschaden.

 

Bilder auf www.traunsteiner-tagblatt.de
Link: http://www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos_galerie,-Grossalarm-in-Uebersee-13122012-1525-Uhr-_mediagalid,246.html

 

Ein Pkw-Brand rief die Trostberger Floriansjünger schon am Morgen gegen 7.45 Uhr auf den Plan. Im Ortsteil Schwarzau schlugen Flammen aus dem Motorraum eines Pkw. Eine 48-jährige Frau bemerkte in ihrem VW Golf bereits während der Fahrt leichten Brandgeruch. Als sie das Auto in der Kirchenstraße abstellte, fing der Motorraum Feuer. Ursache war nach Polizeiangaben ein technischer Defekt. Die Trostberger Floriansjünger, die mit drei Fahrzeugen und 18 Feuerwehrleuten anrückten, löschten das Feuer mit Schaum. Der Motorraum brannte dennoch vollständig aus. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt rund 1500 Euro.

 

Text: Peter Volk / Presseinformation Polizeiinspektion Grassau / Polizeiinspektion Trostberg

zurück