20-Jähriger verbrennt in seinem Auto

Taching am See. Bei einem tragischen Verkehrsunfall am frühen Samstagmorgen (8.10.11) kam ein 20-jähriger Tittmoninger ums Leben. Der junge Mann kam mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Das Auto fing sofort Feuer und der Fahrer verbrannte bis zur Unkenntlichkeit.

Der Unfall ereignete sich gegen 3 Uhr. Der 20-Jährige war auf der Staatsstraße 2105 von Tengling in Richtung Tittmoning unterwegs. Kurz nach dem Weiler Weiherhaus ereignete sich der schreckliche Unfall. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Tittmoninger mit seinem Ford von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Dabei geriet der Pkw in Flammen und brannte sofort lichterloh. Der Fahrer wurde in seinem Pkw eingeklemmt und konnte aufgrund der großen Hitzeentwicklung von anderen Verkehrsteilnehmern nicht mehr aus dem brennenden Auto gerettet werden. Auch die Hilfe der alarmierten Feuerwehren aus Tengling und Törring kam zu spät.

Insgesamt 30 Floriansjünger waren im Einsatz. Sie löschten das brennende Fahrzeug, sorgten für die Absicherung der Unfallstelle und die Verkehrslenkung. Alarmiert wurde auch das Helfer-Interventions-Team (HIT) des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein, zur kameradschaftlichen und psychologischen Betreuung der Feuerwehr-Helfer bei diesem belastenden Einsatz. Das Kriseninterventionsteam (KIT) des Malteser Hilfsdienstes war zur Angehörigenverständigung und Unterstützung der Polizei im Einsatz. Zur Klärung der Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft Traunstein ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Bericht: Peter Volk und Pressemitteilung der Polizeiinspektion Laufen

Bilder unter Link:
www.chiemgau24.de/chiemgau/taching-am-see/toedlicher-unfall-auto-fing-feuer-taching-chiemgau24-1438095

zurück