Truppmann-Lehrgang Bereich TS 2/2 in Unterwössen erfolgreich abgeschlossen.

Unterwössen. 24 junge Feuerwehrfrauen und -Männer aus Grassau, Marquartstein, Oberwössen, Reit im Winkl, Rottau, Übersee, Unterwössen, Erlstätt und Grabenstätt bestanden die Truppmann-Ausbildung auf Kreisebene mit Erfolg.

Nach dreiwöchiger Ausbildung an acht Schulungsabenden endete am 6. Februar 2015 die Truppmann-Ausbildung mit erfolgreich abgelegter theoretischer und praktischer Prüfung. Bei der praktischen Prüfung mussten die Anwärter das Anlegen von Knoten und Stichen, den richtigen Umgang mit tragbaren Leitern und das Kuppeln einer Saugleitung vorführen. Den jungen Feuerwehranwärtern wurde zudem die Grundlagenausbildung für den Feuerwehrdienst gelehrt. Themen waren: Rechtsgrundlagen, Rechte und Pflichten, Brennen und Löschen, Fahrzeugkunde, Verhalten bei Gefahr, Persönliche Schutzausrüstung, Löschgeräte, Löschwasserversorgung, Einheiten im Löscheinsatz, Rettungsgeräte, Geräte für Einsätze der Technischen Hilfeleistung (THL), Einheiten im THL-Einsatz, Beleuchtungs- und Warngeräte, Armaturen und Schläuche, Einweisung in den Sprechfunk sowie Praxis mit Handfunkgeräten. Vor einigen Jahren wurde die Truppmann-Ausbildung im Landkreis Traunstein neu konzipiert. Seither führen die Inspektionsbereiche die Lehrgänge für die Jungfeuerwehrler in eigener Zuständigkeit mit Ausbildern aus den teilnehmenden Feuerwehren durch.

Die Auswertung der "Feedbackbögen" der Teilnehmer ergab, dass alle Ausbilder als "gut" und "sehr gut" bewertet wurden. Besonders das Fachwissen der Ausbilder wurde gelobt. Eigenschaften wie "exzellent, kompetent, praxiserfahren, sehr nett", oder auch ein kurzes, originelles "bast ois" wurden mehrfach genannt. Alle Lehrgangsteilnehmer waren mit den Ausbildern sehr zufrieden, sämtliche Fragen wurden gut und ausführlich behandelt und alle Ausbilder hatten ihre Themen nach Meinung der Kursteilnehmer verständlich und interessant präsentiert.

Dies zeigt auch die abschließende Prüfung. Sie wurde von allen Teilnehmern ausgezeichnet gemeistert. 14 Teilnehmer erreichten mehr als 40 Punkte der möglichen 50 Punkte. Ein Jugendlicher aus Grabenstätt erreichte sogar 51 Punkte. Dies wurde durch einen Zusatzpunkt möglich. „Das hatte ich noch nie“ so Lehrgangsleiter Sepp Linner.

Die Ergebnisse der praktischen Prüfung waren nicht weniger erstklassig und es wurde deutlich, dass die Teilnehmer in der eigenen Wehr gut auf den Truppmann-Lehrgang vorbereitet bzw. ausgebildet wurden. Das Schulungskonzept, das darin besteht, dass Kommandanten, Zug- oder Gruppenführer sowie andere Führungskräfte aus dem näheren Umfeld der Lehrgangsteilnehmer als Ausbilder der Buben und Mädchen fungieren, habe sich bestens bewährt, so die einhellige Meinung. Linner sprach vor allem der Feuerwehr Unterwössen und den Ausbilder seinen Dank aus. Zur bestandenen Prüfung gratulierten Kreisbrandmeister Alfred Waschin, Kreisjugendwart Stephan Hellmuth und Fach-Kreisbrandmeister Josef Linner, der für die Truppmann-Ausbildung auf Kreisebene verantwortlich ist.

 

Bericht: Michael Wimmer, FF Erlstätt / Fotos: Alfred Waschin, KBM

zurück