Zwei Einsätze innerhalb von drei Stunden – zwei Schwerverletzte gerettet

Traunreut. Gleich zwei Mal musste die Feuerwehr Traunreut am heutigen Mittwoch (4.4.18) zur Menschenrettung und technischen Hilfeleistung ausrücken. Am frühen Vormittag wurden die Floriansjünger zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen, bei dem eine Autofahrerin schwer verletzt wurde. Knapp drei Stunden später zog bei einem Unfall auf einer Baustelle ein Arbeiter schwere Verletzungen zu.

Pkw prallt gegen Lastwagen – Autofahrerin verletzt - 30.000 € Sachschaden

Zu dem Verkehrsunfall kam es auf der Staatsstraße 2104 an der Abzweigung der Kantstraße. Um 8.05 Uhr wollte eine 62-jährige Trostbergerin, die auf dem Weg von Oberwalchen in Richtung Altenmarkt war, mit ihrem Skoda nach links in Richtung Stadtmitte abbiegen. Ihr kam ein Lkw entgegen, gesteuert von einem 26-Jährigen Ameranger. Die Frau wollte nach ersten Erkenntnissen der Polizei noch vor dem bevorrechtigten Lkw in die Kantstraße abbiegen. Doch trotz Vollbremsung des Lkw-Fahrers kam es zum Zusammenstoß und der Lkw prallte in die rechte Seite des Skoda. Die 62-Jährige wurde dabei  schwer verletzt und vom BRK-Rettungsdienst ins Klinikum Traunstein gebracht. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. Auch er wurde vorsorglich zur medizinischen Abklärung ins Traunsteiner Klinikum gebracht.
Die Feuerwehr Traunreut wurde um 8.08 Uhr zu dem Unfall alarmiert. Die Floriansjünger sicherten die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgten sie die verletzte, noch in ihrem Fahrzeug sitzende Fahrerin, ebenso den Lkw-Fahrer. Zudem reinigten die Feuerwehrler die Fahrbahn und unterstützen die Aufräumungs- und Bergungsarbeiten.   

Bilder: FDLnews
siehe Link:
https://www.suedost-news.de/fotos/neueste-bilder_galerie,-pkw-kollidiert-mit-lkw-traunreut-04042018-_mediagalid,4967.html

 

Bauarbeiter bricht durch Garagendach und wird schwer verletzt

Um 10.51 Uhr wurden die Aktiven der Feuerwehr Traunreut erneut alarmiert. Bei einem Betriebsunfall wurde ein 62-jähriger Bauarbeiter schwer verletzt. Der Pallinger war mit Abbrucharbeiten eines Einfamilienhauses durch das Garagendach durchgebrochen und rund fünf Meter abgestürzt. Zur Rettung des Schwerverletzten wurden neben Notarzt und BRK-Rettungsdienst auch die Feuerwehren Traunreut und Stein zur Unfallstelle beordert. Mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 wurde der Schwerverletzte ins Traunsteiner Klinikum geflogen. Die Polizei Traunreut hat die Ermittlungen aufgenommen, wie es zu dem Betriebsunfall kommen konnte.

Text: Peter Volk / Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

zurück