Keine Pause für die Feuerwehren im östlichen Landkreis Traunstein

Die Serie von Unfällen im östlichen Landkreis reißt nicht ab. Auch in der Woche vor Ostern kam es zu einigen schweren Verkehrsunfällen, ein denen die Hilfe der Feuerwehren unerlässlich war.

Petting, Montag 26.03.2018

Am Montag, 26. März kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße TS 23 bei Petting. Mit einem Sattelzug fuhr ein 41-jähriger Erdinger auf der Kreisstraße von Aich kommend in Richtung Petting. Kurz vor Streulach kam das LKW-Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab und steuerte in den Straßengraben.

Dabei wurde der Kraftstofftank beschädigt und mehrere 100 Liter Diesel versickerten im Boden. Die vollgeladenen Paletten mit Getränken waren teilweise auf der Fahrbahn und im Straßengraben verteilt, sowie etliche Glasflaschen zerbrochen. Durch die Abschleppfirma wurde der nicht mehr fahrbereite Sattelzug geborgen. Der LKW-Fahrer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Die Ursache für den Unfall ist bislang noch unklar. Der Gesamtsachsachen beläuft sich nach Polizeiangaben auf ca. 80.000 Euro.

Die Feuerwehren Petting, Nirnharting und Waging am See mussten die Kreisstraße für mehrere Stunden sperren, um die ausgelaufene Flüssigkeit zu binden und um einen größeren Umweltschaden zu verhindern. Die Floriansjünger halfen zudem die Ladung des LKWs zu bergen und reinigten die Fahrbahn.

Text: Sabine Heinrich / Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Link: https://www.suedost-news.de/fotos/neueste-bilder_galerie,-lkw-durchbricht-bei-petting-leitplanke-und-landet-im-graben-_mediagalid,4951.html

Wonneberg, Freitag 30.03.2018

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Karfreitag (30. März) gegen 12 Uhr. Ein Toyota aus dem Landkreis Passau fuhr auf der Staatsstraße 2105 von Waging in Richtung Traunstein. Am Kirchhallinger Berg steuerte ein Mercedes aus dem Landkreis Rosenheim von Otting kommend auf die Staatsstraße zu. Er missachtete die Vorfahrt und kollidierte mit dem, von links kommenden Toyota.

Nach ersten Erkenntnissen wurden die insgesamt vier Insassen leicht verletzt vom BRK ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Im Einsatz war die First Responder-Gruppe (Helfer vor Ort) der Feuerwehr Waging. Sie unterstützte den Rettungsdienst, der mit Notarzt und mehreren Rettungswagen vor Ort war. Die Feuerwehr Wonneberg wurde alarmiert, weil zunächst von einem Unfall mit zwei LKW ausgegangen wurde. Die Florianijünger sicherten die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr um.
Text: Sabine Heinrich / Südost-News

Link: https://www.suedost-news.de/fotos/neueste-bilder_galerie,-schwerer-verkehrsunfall-auf-der-st2105-bei-wonneberg-_mediagalid,4955.html

zurück