Unfallträchtiger Freitag: Mehrere schwere Verkehrsunfälle - Feuerwehren im Einsatz zur Technischen Hilfeleistung

Ein unfallträchtiger Freitag (8.9.) mit mehreren schweren Verkehrsunfällen forderte Notärzte und Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehren. Mehrere Personen wurden mittelschwer bis schwer verletzt. Zu allen Unfällen kam es bei Abbiegevorgängen und durch Vorfahrtsverletzungen.  

Frontalzusammenstoß bei Waltersham (Trostberg)

Trostberg. Zwei Fahrzeuglenker wurden am Freitagmorgen bei einem Zusammenstoß zweier Pkw auf der Staatsstraße 2091 bei Waltersham mittelschwer verletzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Oberfeldkirchen und Trostberg wurden alarmiert, nachdem zunächst gemeldet worden war, dass Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt sind. Dies bewahrheitete sich aber nicht. Alle Unfallverletzte konnte ohne technische Rettung aus den Fahrzeugen befreit werden.
Zu dem Unfall kam es gegen 06:40 Uhr. Ein 78-Jähriger aus dem Landkreis Rottal-Inn lenkte einen Transporter mit Anhänger von Trostberg in Richtung Deisenham und wollte an der Abzweigung der Staatsstraße 2357 nach links in Richtung Kienberg abbiegen. Ihm kam ein Pkw entgegen, gelenkt von einem 42-jährigen Mann, der im nördlichen Landkreis Traunstein wohnt. Der Fahrer des Transporters übersah den entgegenkommen Pkw und bog unmittelbar vor ihm nach links ab. Dabei kam zum Frontalzusammenstoß.
Beide Fahrer zogen sich mittelschwere Verletzungen und wurden zur ärztlichen Behandlung mit dem Rettungswagen in die Kreisklinik Trostberg gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Oberfeldkirchen war mit rund 20 Helfern vor Ort, leitete den Verkehr um, reinigte die Fahrbahn und unterstützte die Bergungsarbeiten. Im Bereich der Unfallstelle war die Straße für rund eine Stunde gesperrt. Die Polizei Trostberg, die die Unfallaufnahme durchführte, hat ein Verfahren gegen den Transporter-Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.
Fotos: Freiwillige Feuerwehr Trostberg
siehe Link: http://www.feuerwehr-trostberg.de/node/verkehrsunfall-pkw-gegen-kleintransporter 


Vorfahrt eines Motorradfahrers verletzt – 18-Jähriger schwer verletzt

Chieming. Gegen 14 Uhr kam es im Ortsteil Egerer auf der Staatsstraße 2095 zu einem ähnlichen schweren Verkehrsunfall. Dabei prallten ein Pkw und ein Motorrad zusammen. Ein 83-jähriger Traunsteiner fuhr mit seinem Pkw auf der Staatstraße 2095 in Richtung Seebruck und wollte nach links in die Eggartstraße einbiegen. Dabei übersah er den herannahenden Motorradfahrer aus dem Landkreis Altötting. Der 18-jährige Kradfahrer konnte einen Zusammenprall trotz Vollbremsung nicht mehr verhindern.

 

Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt mit dem Traunsteiner Rettungshubschrauber Christoph 14 in die Unfallklinik Salzburg geflogen. Der 83-jährige Pkw-Lenker erlitt einen Schock und wurde vom BRK-Rettungsdienst vorsorglich ins Klinikum Traunstein transportiert.

 

Die Feuerwehr Chieming unterstützte die Rettungsaktion und Bergungsarbeiten, sicherte die Unfallstelle ab, sperrte die Straße und leitete den Verkehr um. Die Staatstraße musste für rund eine Stunde komplett gesperrt werden. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, den die Polizei auf etwa 16.000 Euro schätzt.

 

Fotos: Traunsteiner Tagblatt / FDL-news
siehe Link: 
https://www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos/einsaetze_galerie,-auto-biegt-vor-kradfahrer-ab-bei-frontalcrash-schwer-verletzt-_mediagalid,4449.html

 

 

Drei beteiligte Fahrzeuge und schwerverletzte Autofahrerin auf der B 304

 

Traunstein. Ein weiterer schwerer Unfall mit gleich drei beteiligten Fahrzeugen ereignete sich gegen 15.30 Uhr in Traunstein auf der Bundesstraße 304 an der Abzweigung „Traunstein-Mitte“ - Abschleifer zur Kreisstraße TS 1 nach Rettenbach/Kammer.

 

Eine 63-jährige Pkw-Lenkerin aus Traunreut fuhr vom Tunnel Ettendorf kommend in Richtung Trostberg. In Traunstein-Mitte wollte sie nach links zur TS 1 und in Richtung Kammer/Rettenbach abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden Pkw, der von einer 59-jährigen Frau gesteuert wurde. Die Frau versuchte noch einen Zusammenprall durch eine Vollbremsung zu vermeiden. Vergebens - die 59-Jährige prallte in den Pkw der Traunreuterin, die als Linksabbiegerin den bevorrechtigten Gegenverkehr übersehen hatte.

Ein 44-jähriger Mann aus dem Landkreis Traunstein, der an Kreuzung zur B 304 wartete, bis er in die Vorfahrtsstraße einfahren konnte, wurde mit seinem Pkw ebenfalls in den Unfall verwickelt. Der Pkw wurde vom Fahrzeug der 59-Jährigen, die versuchte auszuweichen, erfasst und von der Straße gedrückt.

 

Die 59-jährige Pkw-Lenkerin wurde schwer verletzt und mit dem BRK-Rettungswagen in die Kreisklinik nach Trostberg gebracht. Die 63-jährige Unfallverursacherin wurde leicht verletzt und zur ärztlichen Versorgung ins Klinikum Traunstein transportiert. Leicht verletzt wurde ein 23-jähriger Mann - Mitfahrer im Pkw des, an der Kreuzung wartenden 44-jährigen Fahrzeuglenkers. Er wurde vorsorglich zur ärztlichen Abklärung ins Klinikum Traunstein eingeliefert.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Traunstein sperrte die Straße im Bereich der Unfallstelle für rund eine Stunde. Die insgesamt 25 Floriansjünger unterstützten die Polizei bei der Verkehrslenkung und halfen bei den Bergungs- und Aufräumungsarbeiten. An den beteiligten Fahrzeugen entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von insgesamt rund 75.000 Euro.

 

Fotos: Traunsteiner Tagblatt / FDLnews

Siehe Link: https://www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos/einsaetze_galerie,-dreifachcrash-am-aufschleifer-der-b304-frau-schwer-verletzt-_costart,10_mediagalid,4450.html#top-mark   


Berichte: Peter Volk / Pressemitteilungen PI Traunstein / PI Trostberg

zurück